Germany (German)
Immer versandkostenfrei
CURA-Gewichtsdecken sind jetzt auch in Deutschland erhältlich
Wir senden auch nach Österreich
Immer versandkostenfrei
CURA-Gewichtsdecken sind jetzt auch in Deutschland erhältlich
Wir senden auch nach Österreich
Immer versandkostenfrei
CURA-Gewichtsdecken sind jetzt auch in Deutschland erhältlich
Wir senden auch nach Österreich

Start /

Die Erforschung von Gewichtsdecken

Schlaf und Gesundheit

Die Effekte von Gewichtsdecken – ein Überblick über die aktuelle Forschungssituation

Die Beliebtheit von Gewichtsdecken stieg im Laufe der letzten Jahre explosionsartig, weshalb diese von Forschern auf der ganzen Welt zunehmend mehr Aufmerksamkeit erhalten, nicht zuletzt nach Berichten über die positiven Auswirkungen von Gesichtsdecken auf Schlaf und Gesundheit von Anwendern, Patienten und Studien. Lassen Sie uns herausfinden, was wir über die Effekte von Gewichtsdecken wissen – und was wir nicht wissen.

Unsere Gewichtsdecken finden sie hier!

Gewichtsdecken werden im schwedischen Gesundheitswesen bereits seit fast 15 Jahren als Hilfsmittel verwendet, zum Beispiel werden Patienten, die mit Schlaf-, Unruhe- und angstbedingten Problemen zu kämpfen haben, von ihren Ergotherapeuten Gewichtsdecken verschrieben. Die sich dabei gezeigten Vorteile haben zu einer Suche nach mehr klinischen Beweisen für die Effekte von Gewichtsdecken geführt. Ein Bereich, der von Forschern auf der ganzen Welt zunehmend beachtet wird, was sich in der Anzahl der wissenschaftlichen Studien widerspiegelt.

Beruhigender Druck auf die Haut

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt (1), dass das Hormon Oxytocin mit der sogenannten DPS (Deep Pressure Simulation) zunimmt, die durch Druck auf die Haut erreicht wird, der die tief sitzenden Hautrezeptoren aktiviert. Oxytocin wird in erster Linie mit Entspannung und der Linderung von Stress und Angst verbunden, was wiederum zu einem schnelleren Einschlafen und einer besseren Schlafqualität beitragen kann.

Da Gewichtsdecken Druck auf die Haut ausüben und viele Benutzer von einem beruhigenden Effekt berichten, ist eine wahrscheinliche Hypothese, dass Gewichtsdecken einen DPS-Effekt erzeugen können – ein natürliches Hilfsmittel für alle, die aus verschiedenen Gründen mit Schlafmangel zu kämpfen haben.

Alternative zu Schlaftabletten

Im Jahr 2O15 wurde eine wissenschaftliche Studie (2) über die positiven Auswirkungen von Gewichtsdecken veröffentlicht, in der die Effekte von Kettendecken auf Schlaflosigkeit untersucht werden. Ca. 3O Teilnehmer schliefen vier Wochen lang mit einer Decke mit einem Gewicht von wahlweise sechs, acht oder zehn Kilo, um sowohl physiologische (objektive) als auch selbst wahrgenommene (subjektive) Effekte zu untersuchen, wofür die Teilnehmer beispielsweise eine sogenannte Aktigrafuhr verwendeten.

Ein Aktigraf ist ein Messinstrument, das wie eine Armbanduhr am Handgelenk getragen wird und unter anderem Bewegung, Aktivität und Licht kontinuierlich misst und diese Daten sammelt, um festzustellen, ob der Träger schläft. Mit einem Aktigraf ist es möglich, Aktivitäten während eines Tages sowie Informationen unter anderem über die Schlafeffizienz und die Anzahl des Aufwachsens während der Nacht abzulesen. In diesem Fall zeigten die Ergebnisse, dass die Gewichtsdecke zu einem ruhigeren Schlaf mit einer verringerten Bewegungsaktivität während der Nacht beitrug. Die Teilnehmer berichteten auch selbst über eine bequemere und sicherere Schlaferfahrung von besserer Qualität.

Zusammenfassend kommt die Studie zu dem Schluss, dass Gewichtsdecken zur Verringerung von Schlaflosigkeit beitragen und eine nicht-pharmakologische Alternative zur Verbesserung der Schlafqualität darstellen können.

Studie mit Placebo-Gewichtsdecken

Die Schwierigkeit, eine Placebo-Gewichtsdecke und damit eine placebokontrollierte Studie zu entwerfen, in der die Ergebnisse zwischen verschiedenen Gruppen überprüft werden können, war eine der Herausforderungen beim klinischen Nachweis der Effekte von Gewichtsdecken.

Die zuletzt veröffentlichte wissenschaftliche Studie aus dem Jahr 2O2O hat genau dies geschafft (3), da es sich um die erste placebokontrollierte Studie auf diesem Gebiet handelt, die von der Stadt Stockholm finanziert und am dortigen Karolinska Institutet durchgeführt wurde. Hier kamen die Forscher zu dem Schluss, dass Kettendecken, die eine Art Gewichtsdecke sind, eine sichere und wirksame Intervention gegen Schlaflosigkeit bei Patienten darstellen, die unter anderem an schweren Depressionen, bipolaren Störungen, generalisierten Angststörungen und Hyperaktivitätsstörungen wie ADHS leiden.

Hierfür durften die Patienten vier Wochen lang entweder mit einer leichteren Placebo-Decke von 1,5 kg oder einer Gewichtsdecke von acht kg schlafen. Die Ergebnisse zeigten unter anderem, dass Patienten, die mit der richtigen Gewichtsdecke schliefen, von folgenden Vorteilen profitierten:

  • Bessere Schlafqualität
  • Höheres Aktivitätsniveau während des Tages
  • Reduzierte Symptome von Müdigkeit, Depressionen und Angstzuständen

Es traten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auf, und die Patienten, die weiterhin mit Gewichtsdecke schliefen, zeigten immer noch einen positiven Effekt, als die Studie 12 Monate später weiterverfolgt wurde.

Lesen Sie hier mehr über die Studie und ein Interview mit dem Chefarzt und Forschungsleiter Mats Adler.

Allerdings gibt es derzeit keinen wissenschaftlichen Konsens über die Wirkung von Gewichtsdecken. Stattdessen gibt die wissenschaftliche Gemeinschaft an, dass weitere Studien erforderlich sind, bevor mit Sicherheit festgestellt werden kann, ob Gewichtsdecken medizinische Effekte haben (4).

Faktenbox/Verschiedene Arten von Gewichtsdecken

  • Kettendecke: Das Gewicht der Decke stammt von aus langgestreckten Ketten, die häufig in Kanäle entlang der Körperausrichtung eingenäht werden.
  • CURA®-Decke: Das Gewicht stammt von gemahlenen Glasperlen aus natürlichem Quarzsand, die über ein Gitter an Ort und Stelle gehalten werden, was das Gewicht gleichmäßig auf den Körper verteilt, wie z. B. beim Gewichtsdeckenmodell CURA Pearl Classic.
  • Kugeldecke: Das Gewicht stammt von schweren Plastikkugeln, die in Kanäle oder Taschen unterteilt sind.
  • Faserdecke: Eine Art Gewichtsdecke, die mit verdrillten Polyesterfäden gefüllt ist, die nahe am Körper anliegen und einen umfassenden und bequemen Druck erzeugen, wie z. B. das Gewichtsdeckenmodell CURA Cozy.
  • Andere Varianten können Gewichtsdecken mit Stahlringen, Sand- oder Silikonpellets sein.

Nebenwirkungen von Gewichtsdecken

Die an der placebokontrollierten Studie teilnehmenden Patienten (3) zeigten keine schwerwiegenden nachteiligen Auswirkungen aufgrund ihrer Verwendung einer Gewichtsdecke.

Ein Ergebnis, das mit der Aussage übereinstimmt, dass die Verwendung dieses Produkts nur sehr wenige Risiken birgt.

CURA of Sweden empfiehlt jedoch keine Gewichtsdecken für Kinder unter 2 Jahren, da es wichtig ist, dass der Benutzer die Decke selbst handhaben und die Gewichtsdecke vom Körper abheben kann. Gewichtsdecken können auch für Menschen ungeeignet sein, die beispielsweise an Schlafapnoe, Asthma oder Klaustrophobie leiden. Wenn Sie an einer schweren Herz- oder Lungenfunktionsstörung, einer beeinträchtigten Muskelfunktion oder einer erhöhten Anfälligkeit für Druckgeschwüre leiden, sollten Sie vor der Anwendung einer Gewichtsdecke Ihren Arzt konsultieren.

CURAs Initiativen und subjektive Studien

Die Vision von CURA ist es, allen Menschen zu einem besseren Schlaf zu verhelfen, weshalb wir daran arbeiten, zu einem besseren Wissensstand in Bezug auf die Effekte von Gewichtsdecken auf Schlaf und Gesundheit beizutragen. Nachfolgend finden Sie eine Liste von Initiativen, subjektiven Studien und Tests, an denen wir teilnehmen, um mehr über Gewichtsdecken und deren Effekte auf uns zu erfahren.

Quantitative Kundenumfragen

CURA of Sweden führt regelmäßig quantitative Kundenumfragen durch, um herauszufinden, wie Benutzer die Verwendung der Gewichtsdecken von CURA selbst erleben. Aus einer dieser Umfragen mit 450 Teilnehmern stammt das Ergebnis "9 von 1O erleben einen besseren Schlaf".

Rettungswagenpersonal in Schichtarbeit

In einer quantitativen Studie4, die von der Projektgruppe Testbädd Hälsa* in der schwedischen Region Västernorrland durchgeführt wurde, durften 29 Rettungssanitäter drei Wochen lang die Gewichtsabdeckung von CURA testen. Vorher und nachher füllten die Teilnehmer ein standardisiertes ISI-Formular (Insomnia Severity Index) aus, das häufig in wissenschaftlichen Studien zur Bewertung von Schlafstörungen der Studienteilnehmer verwendet wird. Die Studie ergab, dass 21 von 29 Teilnehmern nach der Verwendung der Gewichtsdecke einen verbesserten ISI-Wert hatten, während 4 von 29 Probanden einen unveränderten Wert aufzeigten und sich der Wert von 4 von 29 verschlechtert hatte. Im Durchschnitt verbesserten sich die ISI-Werte signifikant. 

Lesen Sie hier mehr über die Studie.

*Testbädd Hälsa ist ein staatlich finanziertes Projekt zur Verbesserung des Wissensstands über mögliche gesundheitliche Effekte verschiedener kommerzieller Produkte.

Spannendes Wissen im Gange

CURA of Sweden finanziert eine laufende wissenschaftliche Studie über Gewichtsdecken, die an der schwedischen Universität Uppsala unter der Leitung des Gehirn- und Schlafforschers Christian Benedict und der Hormonforscherin Kerstin Uvnäs-Moberg durchgeführt wird.

Diese Studie untersucht die Effekte von Gewichtsdecken auf gesunde, erwachsene Teilnehmer und umfasst Messungen der Schlafzeit und der Oxytocin-, Melatonin- und Cortisolspiegel sowie der Herzfrequenzvariation.

Die Studie ist vorregistriert und wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 veröffentlicht.

Lesen Sie hier mehr über die Studie.

Der Artikel wurde veröffentlicht: 2020-06-10

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert: 2020-06-10

Der Artikel wurde geschrieben von: Astri Lindbäck

Verweise

1. Uvnäs-Moberg K, Handlin L, Petersson M. Self-soothing behaviors with particular reference to oxytocin release induced by non-noxious sensory stimulation. Front Psychol. 2015;5:1529. Published 2015 Jan 12. doi:10.3389/fpsyg.2014.01529. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4290532/

2. Ackerley, R., Badre, G., & Olausson, H. (2015). Positive Effects of a Weighted Blanket on Insomnia. Journal of Sleep Medicine & Disorders, 2(3), 1–7. 

 http://urn.kb.se/resolve?urn=urn:nbn:se:liu:diva-135360

3. Ekholm B, Spulber S, Adler M. A randomized controlled study of weighted chain blankets for insomnia in psychiatric disorders. J Clin Sleep Med. 2020 Sep 15;16(9):1567-1577. doi: 10.5664/jcsm.8636. PMID: 32536366. 

https:// pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32536366

4. Eron K, Kohnert L, Watters A, Logan C, Weisner-Rose M, Mehler PS. Weighted Blanket Use: A Systematic Review. Am J Occup Ther. 2020 Mar/Apr;74(2):7402205010p1-7402205010p14. doi: 10.5014/ajot.2020.037358. PMID: 32204779. 

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32204779/

Folgen Sie unserem Newsletter

Abonnieren und 15 % Rabatt erhalten!

CURA of Sweden

CURA of Sweden AB

Gärdevägen 11,

Gärde industriområde

SE-856 50 SUNDSVALL

Schweden

info@curaofsweden.com

Tel. 0221 986 553 63

Mo-Fr 9-16 Uhr

Sedex
SGS
Klarna
Mastercard
Visa
Trygg E-handel
Trustpilot